Obertrum am See

Obertrum am See ist eine Marktgemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich mit 4639 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Die Gemeinde liegt im Norden des Flachgau im Salzburger Land am Südende des Obertrumer Sees (oberer Teil des Mattsee).


Die älteste bisher bekannte Ortsbezeichnung fällt in das Jahr 1143 als „DRUMA“, die so viel bedeutet wie „oberes Ende des Seebeckens“. In vorgeschichtlicher Zeit waren die drei Trumer-Seen zu einem See (dem Mattsee ) verbunden und Funde weisen darauf hin, dass sie als Schifffahrtsweg benutzt worden sind.


Der Haunsberg ist 835 m ü. A. hoch und reicht mit seinem Flyschrücken bis zur ehemaligen Kaiserbuche. An seinem Fuße liegen im Osten und Süden die Gemeinde Anthering, im Westen und Norden Nußdorf am Haunsberg und im Nordosten Obertrum am See. Die Gesamtlänge der Erhebung beträgt ca. 7km.

Am Haunsberg, den „Berg der schönen Blicke“, wurde der Haunsberg Panoramaweg errichtet. Auf dem leicht begehbaren, sanft verlaufenden Rundweg, für den man ca. drei Stunden rechnen sollte, öffnen sich Blickfenster auf das Salzburger Seenland mit dem Buchberg, das Salzkammergut, das Salzburger Becken und die Stadt Salzburg, die nördlichen Kalkalpen mit derOsterhorngruppe, demUntersberg, Watzmann und Hochstaufen, das bayerische Alpenvorland zwischen Laufen und Tittmoningsowie auf das Salzachtal. Zudem erfährt man am Weg an mehreren Infostellen durch Schautafeln viel Wissenswertes, z.B. über die Geologie, das Gestein, die Landschaft, den Wald, die Wildtiere wie auch über die Menschen und deren vielfältige Geschichte.

Zur Überwachung des zivilen Flugverkehrs im Großraum Salzburgwurde in den Jahren 1999 bis 2001 von das Austro Control Radar auf dem Haunsberg nordöstlich des Gipfels errichtet. Der 40 m hohe Turm befindet sich auf dem bewaldeten Bergrücken, der zur ehemaligen Kaiserbuche abfällt.
20121202-123920130120-760320130120-765520150101-035520150101-038720150101-041820150101-0458