Bilder zur Aufführung des Pop-Oratorium Luther auf der Bühne der Olympiahalle in München

Es war eine Inszenierung, die ihresgleichen sucht: Mehr als 2.000 Sängerinnen und Sänger aus München und Umgebung, mit dabei auch der Freilassinger Chor "Gospelspirit", brachten am 18. März 2017 das Pop-Oratorium Luther auf die Bühne der Olympiahalle. Nach monatelangen Proben ließen sie gemeinsam mit einem Symphonieorcher, einer Rockband und zahlreichen Musicalstars Wirklichkeit werden, was sich Komponist Dieter Falk und Librettist Michael Kunze vor mehr als zwei Jahren ausdachten: ein "Projekt der tausend Stimmen", bei dem ein gewaltiger Chor im Mittelpunkt steht. Das Zentrum der Bühne gehört jedoch einem anderen: Martin Luther, Leitfigur der Reformation, Querdenker, Suchender und Glaubender. Sein Moto "Selber Denken" und sein Ringen mit Obrigkeit und Kirche wurden neu und zeitgemäß inszeniert.

Die Aufführung wurde von zahlreichen Prominenten begleitet, darunter Schirmherr Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender und Landesbischof in Bayern und Komponist Dieter Falk.

Das Pop-Oratorium Luther in München ist ein Projekt der Stiftung Creative Kirche in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und dem Pupularmuskiverband. Schirmherren des Gesamtprojekts sind Frau Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche für das Reformationsjubiläum 2017, sowie der Kabarettist und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen. Die Patenschaft für die Aufführung in München haben Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender und Landesbischof in Bayern, sowie Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) übernommen.

(Text: Pressemappe)
20170318-239520170318-240420170318-240620170318-241120170318-242120170318-242520170318-242820170318-242920170318-243120170318-243320170318-244320170318-245020170318-246920170318-247320170318-247420170318-247820170318-248020170318-248920170318-249520170318-2513